• Versandkostenpauschale
  • Schneller DHL Versand
  • Standort Deutschland
  • Zufriedene Kunden in 43 Ländern
  • Service: +49 (0) 8074 91 72 42 1
  • Versandkostenpauschale
  • Schneller DHL Versand
  • Standort Deutschland
  • Zufriedene Kunden in 43 Ländern
  • Service: +49 (0) 8074 91 72 42 1

Feilen von Vallorbe, Friedr. Dick & Pechar, Spitzenqualität für Ihre Präzisionsarbeit

Hochwertige Feilen und Raspeln von Vallorbe, Friedr. Dick und Pechar

Wir führen eine umfangreiche Auswahl an Feilen und Raspeln "Made in Switzerland" von Vallorbe & Friedr. Dick und handbehauene Raspeln "Made in Germany" von Pechar.

Eine gute Feile oder Raspel kann vielseitig ein der Werkstatt eingesetzt werden. Neben dem einfachen Bearbeiten von Werkstücken kann man dieses vielseite Werkzeug zum ausfeilen, glätten, korrigieren, glatt feilen, überarbeite, polieren, schleifen oder zum zurechtfeilen verwenden. In unserem Onlineshop, der nicht nur auf Geigenbauwerkzeuge, sondern auch auf hochwertige Feilen und Raspeln spezialisiert ist, finden Sie eine spezialiserte Auswahl an hochwertigen Feilen und Raspeln.

Vallorbe

Die Feilenherstellung ist ein Prozess, den die Usines Métallurgiques de Vallorbe, seit über hundert Jahren beherrschen und laufend perfektionieren. In diesem Werk in der Schweiz werden Präzisionsfeilen und Raspeln sowohl für Vallorbe als auch Friedr. Dick von makelloser spitzenqualität gefertig.

Friedr. Dick

Die Feilen von Friedr. Dick, der deutschen Tochterfirma von Vallorbe, sind weltweit bekannt und aufgrund ihrer unvergleichlichen Qualität, ihrer bis zum Ende gehauenen Spitze, ihrer Schärfe, ihrer präzisen Abmessungen und ihres hochwertigen Stahls sofort als solche erkennbar.

Pechar

Im Bereich handbehauener Feilen und Raspeln führt PECHAR die Spitze der Qualtiät an. PECHAR Raspeln und Feilen werden ausschließlich von Hand behauen und aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Pechar Rasps zeigt eine überragende Qualität, die nicht nur für die Medizintechnik zum Einsatz kommt.


Der richtige Feilen Hieb

Neben der Qualität der Legierung, Härtung und Zahnausformung, spielt gerade die Hiebzahl oder Hiebnummer eine wichtig Rolle in der Wahl der richtigen Feile oder der passenden Raspel. Die Hiebnummer nach DIN 8349 entspricht der Hiebzahl je Zentimeter in Abhängigkeit zur geamten Feilenlänge. Je höher die Nummer, desto feiner die Teilung.

Bei den Feilen wird zudem noch die Hiebart unterschieden. So gibt es Einhieb, Kreuzhieb und Raspelhieb. Handbehauene Feilen und Raspeln weisen durch die herstellung bedingt eine unregelmäßigkeit der Zähne auf. Die Zahnteilung und Hiebzahl gilt jedoch auch hier. Bei Raspeln wird zu Berechnung der Hiebnummer nach DIN 8349, die Hiebzahl, also Anzahl der Zähne pro Quadratzentimet in Abhängigkeit zur Gesamtlänge herangezogen.

Feilen Typ und Anwendung

Für jede Anwendung gibt es die richtige Feilenform, bzw. Raspelform.

Die Flachfeile ist für die gerade ebene Fläche und das saubere Kante abrunden und bestoßen. Rundfeile und Halbrundfeile kommen überall dort zum Einsatz, wo man eine Form konkarv ausnehmen oder ein Loch ausgefeilen muss. Speziell für Ringe und das Ringfeilen, gibt es eine erhöhrte Variante der Halbrundfeile als Ringfeile. Kannelierfeilen mit parallel gefräste Querrillen sind für Hand- oder Daumenauflagen an Klingen und Messer. Auch ist die Größe einer Feile entscheidend. Neben den normalen Feilengrößen von 150 mm, 250 mm und 300 mm Länge gibt es sehr feine Nadelfeilen. Dazwischen liegen die Habilis Feilen. Für die Arbeit an gehärteten Stählen, sind die Valtitan Titan Feilen die richtige Wahl.