Pergamentbelege 12mm (Cello) (50stk.)


Pergamentbelege 12mm (Cello) (50stk.)

Auf Lager
Lieferzeit: ca. 7-10 Werktage

32,00
Preis zzgl. MwSt., zzgl. Versand


Herkömmliche Holzbelege verändern das Schwingungsverhalten von Instrumenten, was für den Musiker eine schwerere Ansprache seines Instrumentes bedeutet. Zudem ist die reparierte Stelle durch das zweistufige Versagen des Holzbelegs nicht mehr gesichert und aus einem angerissenen Holzbeleg können sich parasitäre Nebengeräusche ergeben. Diese sind eine enorme Belastung für Musiker, die sich auf ihr Instrument in Konzertsituationen verlassen müssen.

Gegenüber Holzbelegen halten die Pergamentbelege von SCHILBACH eine entscheidend höhere Maximalspannung aus, was ein erneutes Versagen der gerissenen Stelle zuverlässig verhindert. Der belegte Riss kann als genauso stabil wie der nicht beschädigte Bereich eingeschätzt werden.

Die Pergamentbelege von SCHILBACH sind mit 0,05mm-0,12mm ein Vielfaches leichter und dünner als herkömmliche Pergamentbelege. So werden Verformungen von Decken und Seiten durch zu hohe Zugkräfte verhindert. Die einseitig angeraute Oberfläche bietet dem Knochenleim ideale Andockmöglichkeiten für exzellenten Halt. Pergamentbelege von SCHILBACH haben sich außerdem als hervorragende Möglichkeit bewährt, um einen Riss am geschlossenen Instrument zu belegen.

 

Weitere Details dazu finden Sie unter anderem in unserem Forschungsprojekt, veröffentlicht in der RESTAURO Ausgabe 2/2010 über die Vorteile von Rissbelegungen mittels Pergament im Restaurationsbereich. Den Fachartikel zum Nachlesen finden Sie auch unter „Presse“ auf unserer Website

 

»Bei der Restaurierung meines schon vorher sehr gut klingenden Instruments ging es mir eigentlich vor allem darum, dass eine spätere Überlackierung entfernt und der Orginallack möglichst schonend freigelegt wird. Natürlich war klar, dass bei dieser Gelegenheit auch sämtliche offene Risse repariert werden sollten. Das Ergebnis der Restaurierung ist einfach sensationell. Das Cello ist deutlich lauter, ist noch ausgeglichener, weil die A-Saite dazugewonnen hat, spricht besser an und hat mehr Klangfarben als zuvor. Ich habe noch nie erlebt, dass ein Instrument nach einer Reparatur so deutlich im Klang verbessert war.« (Ulrich Fuchs)

 

Ablauf und Handhabung

Die Pergamentbelege von SCHILBACH bringen eine hohe Zeitersparnis und erlauben ein unkompliziertes Arbeiten.

  1. Bereiten Sie den Riss wie gehabt vor.
  2. Zum Aufleimen des Beleges bestreichen Sie mit einem feinen Leimpinsel die raue Seite des Beleges unmittelbar vor dem Aufbringen mit flüssigem, warmem Restauration Extra Leim und setzen den Beleg mit einer Pinzette auf die vorher definierte Stelle.
  3. Es genügt die Belege mit der Fingerkuppe anzudrücken und den überschüssigen Leim mit einem warm-feuchten Pinsel zu entfernen. Dabei wird die Belegoberfläche benetzt.
  4. Der Kontakt zwischen Holz und Beleg entsteht beim Trocknen der Belege und beim Verdunsten der unter dem Beleg liegenden Flüssigkeit. Das Anlegen von Zwingen, wie bei der Ausführung von Holzbelegen üblich, ist nicht notwendig.

 

Technische Merkmale

  • Durchmesser 12mm Cello
  • (Ebenfalls mit Durchmesser 10mm für Geigen erhältlich)
  • (Ebenfalls mit Abmessung ca. 14cm x 6cm für variable Anwendung)
  • Stärke von 0,05mm-0,12mm
  • Einseitig angeraut für exzellenten Halt der Verleimung
  • Rissreparatur am geschlossenen Instrument möglich
  • Kein Verändern des Aussehens der belegten Fläche
  • Sehr hohe Festigkeit
  • Sehr leicht, für den Erhalt einer sehr guten Ansprache
  • Sehr einfache Anwendung
  • Keine störenden Nebengeräusche im Spiel
  • Durchsichtig nach Trocknung
  • Pergament ist ein Naturprodukt weshalb Farbe und innere Struktur leicht variieren können.
  • Die Pergamentbelege von SCHILBACH werden in Handarbeit in Deutschland gefertigt und geprüft.
  • Je Verkaufseinheit sind die Stärken gemischt.
  • Made in Germany

 

App

Auch diese Kategorien durchsuchen: Restaurierung & Retusche, Restaurierung